Lücking Ziegelelementdecke/Ziegelelementdach

 
Dimensionen    
Deckenstärke cm 19,0 21,5
Deckenuntersicht cm Ziegelfläche
Standard Elementabmessungen m 2,53  2,53 
Gewicht kg/m² 280 315
Statik    
Betonfestigkeitsklasse C 20/25
Ziegelfestigkeitsklasse 18 18
Eigenlast ohne Putz und Belag kN/m² 2,80 3,15
Verkehrslast bis kN/m² 5,0 5,0
max. Stützweite bei min. Belastung und ohne Beschränkung der Verformung m 5,40 6,15
Wärmeschutz    
Wärmeleitfähigkeit λRW/mK 0,79 0,79
Schallschutz    
Schalldämm-Maß R`w¹)    dB 54 55
Normaltrittschallpegel L`n,w¹)    dB 46 44
Brandschutz    
Feuerwiderstandsklasse nach DIN EN 13501-2 REI 90 REI 90
Feuerwiderstandsklasse F 90-A F 90-A

¹) Decke mit schwimmendem Estrich, Estrichgewicht > 70 kg/m² auf Dämmstoff mit einer dynamischen Steifigkeit von 10 MN/m³, die mittlere
Masse der flankierenden Bauteile > 300 kg/m², ansonsten gelten die Randbedingungen der DIN 4109.

Verarbeitung

Aus speziell geformten Deckenziegeln, Baustahlbewehrungen und Vergussbeton entstehen im Werk einzelne, transportierbare Fertigelemente mit hohem Ziegelanteil. Auf der Baustelle erfolgt die Verlegung der im Regelfall 2,53 m breiten Fertigelemente mit einem leistungsstarken Bau stellen- oder Autokran. Die Elemente werden nach Verlegeplan auf das mit Bitumenpappe abgedeckte Auflager verlegt.

Die Mindestauflagertiefe auf
Mauer werk oder Stahlbeton beträgt 5 cm im Montagezustand. Randjoche sind im Bereich von Rollladenkästen, Stürzen und Unterzügen erforderlich, wo kein Auflager von 5 cm für den Montagezustand vorhanden ist. Ansonsten ist die Ziegelelementdecke unterstützungsfrei, die Elemente sind freitragend. Bevor die Fugen und die Ringanker ausbetoniert werden, ist der Plattenstoß an der Untersicht auf seine Ebenheit zu kontrollieren. Versätze sind zu korrigieren.
Genaue Angaben über evtl. bauseits zu verlegenden Stahl finden
sich im Verlegeplan.

Detailausbildungen