Logo Lücking
 

Lücking Firmengeschichte – Innovation aus Tradition

Wir blicken zurück auf eine bewegte Geschichte. Vor über 115 Jahren wurde der erste Ziegelbrennofen von August Lücking in Betrieb genommen. Das Unternehmen hat sich über vier Generationen zu einem führenden Baustoffunternehmen entwickelt. Es wurde erfolgreich durch etliche Krisen und mit den richtigen Strategien und Innovationen zu einem kontinuierlichen und nachhaltigen Wachstum geführt. So ist das Motto „Innovation aus Tradition“ zur Firmenphilosophie geworden.

Einblicke in die Unternehmensgeschichte August Lücking
Einige Eckdaten über unseren Werdegang
2017
Neukonzeptionierung der Tunnelofen­wagen­entladung nach fünfundzwanzig­jähriger Betriebsdauer durch die Firma Lingl unter Einbindung der vorhandenen Novoceric-Schleifanlage.

Zugleich haben wir unser Prüflabor komplett neu errichtet und an den aktuellen Erfordernissen für die Eigen- und Fremdüberwachung der Ziegel ausgerichtet. Größe und Ausstattung des Labors bietet seit dem Januar 2017 optimale Bedingungen für Qualitätssicherung und Ausbildung.
3D-Darstellung: Übersichtsplan der neuen Tunnelofenwagenentladung
Übersichtsplan der neuen Tunnelofenwagenentladung
Foto: Ofenwagenentladegreifer mit Positionierband
Ofenwagenentladegreifer mit Positionierband
Foto: Ziegeleibetriebsleiter Hubertus Becker und Jungziegelmeister Murat Uzunoglu
Ziegeleibetriebsleiter Hubertus Becker und Jungziegelmeister Murat Uzunoglu, der als Auszubildender der Industriekeramik bei Lücking seinen Berufsstart hatte.
Foto: Ziegelmeister Claus Lohmann und Ziegeleibetriebsleiter Hubertus Becker
Ziegelmeister Claus Lohmann und Ziegeleibetriebsleiter Hubertus Becker sind zufrieden mit der hohen Maßhaltigkeit der Lücking Ziegel.
2016
Mit dem Einbau der neuen Betonmischanlage für die Deckenabteilung PZD (Platten-, Ziegeldecke und Doppelwand) können nun Mischungen bis zu einen Kubikmeter sehr genau und flexibel hergestellt werden.
Foto vom Einbau der neuen Betonmischanlage
Einbau der neuen Betonmischanlage
2015
… gewinnt Lücking einen der renommiertesten Designpreise, den German Design Award. Als WINNER ausgezeichnet wird der Planziegel MZ60 stellvertretend für die MZ-Reihe „Ziegelplus“ für sein innovatives und nachhaltiges Produktdesign.
Stephan Böddeker bei der Preisverleihung
Stephan Böddeker bei der Preisverleihung am 13.02.2015 in Frankfurt.

Anlässlich der Einweihung unserer neuen Setzroboter, welche die ungebrannten Ziegel effektiv und vor allen Dingen präzise und schonend auf den Ofenwagen setzen, traf sich die gesamte Vertriebsmannschaft mit den Ziegelmeistern und der Geschäfts­leitung zum Gruppenbild.
Gruppenfoto Mitarbeiter vor Setzroboter
Team Lücking vor den neuen Setzrobotern
2014
… treffen sich bei Lücking in Bonenburg 18 LKW-Oldtimerfreunde aus ganz Deutschland mit ihren Nutzfahrzeugen, die zwischen 1960 und 1992 gebaut wurden, um nach einer Werksbesichtigung ihren Saison­abschluss zu feiern.
Organisiert wurde das Treffen von Tobias Klöppner, dessen Vater lange Jahre für Lücking Lastwagen gefahren ist, unterstützt durch Ulrich Hoppe von Lücking.
Gruppenbild vor einer Reihe von Oldtimer-LKWs.
Die Teilnehmer des LKW-Oldtimer­treffens mit unserem ehemaligen Fahrer Richard Klöppner (Bildmitte, mit Fahrerkappe) und Ulrich Hoppe und Wolfgang Jung (rechts außen).
Zwei Männer vor altem Lücking Lastwagen.
Tobias Klöppner (rechts) und Matthias Kloss mit Lücking Lastwagen.
2013
… wird das Ziegelprogramm um eine neue Reihe dämmstoffgefüllter Ziegel erweitert. Für deren Produktion wird an Stelle der vorherigen Schachtring-Fertigung eine moderne WKB-Ziegel­verfüll­anlage zur vollautomatischen Konfektionierung der neuen MZ-Ziegelreihe zusammen mit einem leistungsfähigen Verpackungs­automaten errichtet.
Die drei Ziegel der MZ-Reihe
MZ-Reihe
Emblem zu 111 Jahre Lücking
Robotergestützte Verfüllung der MZ-Ziegel.
2010
… feiert das Unternehmen seinen 111. Geburtstag zusammen mit seinen Mitarbeitern und Familien im Ziegeleimuseum Lage.
Emblem zu 111 Jahre Lücking
Emblem zum 111-jährigen Bestehen
des Unternehmens Lücking
Ulrich Thater und Familienangehörige ehemaliger Mitarbeiter
Ulrich Thater und Familienangehörige ehemaliger Mitarbeiter
Im gleichen Jahr, am 25.11.2010 wird der langjährige Geschäftsführer Wolfgang Jung nach 40- jähriger Betriebszugehörigkeit feierlich verabschiedet und wechselt in den Beirat des Unternehmens.
Wolfgang Jung
Verabschiedung Wolfgang Jung
Die Unternehmensführung liegt nun in den Händen des Geschäftsführers Joachim Thater und der Prokuristen Stephan Böddeker und Georg Volkmer.
Stephan Böddeker, Wolfgang Jung, Georg Volkmer und Joachim Thater
(v.l.n.r.) Stephan Böddeker, Wolfgang Jung,
Georg Volkmer und Joachim Thater
2005
Der Lücking Planziegel ZP 0,10 (heute W10) wird als „Best-Practice-Beispiel“ im Rahmen des Effizienz-Preises NRW für eine besondere Energieeffizienz bei Herstellung und Gebrauch ausgezeichnet.

Preisverleihung Effizienz-Preis NRW 2005
(v.l.n.r.) Vorsitzender der Jury Prof. Friedrich Schmidt-Bleek, Joachim Thater, Stephan Böddeker und Ausrichter Dr. Peter Jahns (Effizienz-Agentur NRW).
2004
… beginnt Lücking mit der Produktion von Stahlbeton-Doppelwänden und rüstet dazu die Umlaufanlage auf der Linie der Ziegeldecken mit einem Saugwenderahmen und weiteren 15 Fertigungspaletten aus für eine mtl. Leistung von 4.000 qm.

Stahlbeton Doppelwandelement
Stahlbeton Doppelwandelement
Saugwenderahmen Doppelwandelemente
Saugwenderahmen Doppelwandelemente
Verladefertige Doppelwandelemente
Verladefertige Doppelwandelemente
2003
Im Jahr 2003 beginnt eine Produktion von bis zu 28 Tonnen schweren Betongegengewichten für mobile Hafenkräne der Firma Gottwald/Demag Cranes in einer Hallenverlängerung des PZD.

Ab 2007 wird die Produktion in eine neue beheizbare Fertigungshalle, ausgestattet mit einer 50-Tonnen Krananlage, verlagert.
Produktion von Krangewichten
Produktion von Krangewichten
2000
Am 10. Juli 2000 wird der Grundstein für einen neuen Tunnelofen anlässlich des 70. Geburtstags von Ulrich Thater gelegt unter der Bauleitung des Architekturbüros Dipl.-Ing. Stefan Thater.
Architekt Stefan Thater bei der Grundsteinlegung des Ofenneubaues am 10. Juli 2000
Architekt Stefan Thater bei der Grundsteinlegung des Ofenneubaues am 10. Juli 2000
Der parallel zur alten Ofenanlage gebaute neue B-Keramik Tunnelofen mit Innovatherm Ofensteuerung- und Feuerungsanlage mit den Brennkanalabmessungen 6,80 m Breite, 1,70 m Höhe und 120 m Länge wird im März 2001 mit einer Schubleistung von 27 Tunnelofenwagen mit 18 Tonnen Besatz/Tag in Betrieb genommen.
Betriebsleiter Becker mit dem ersten Ofenwagen aus dem neuen Tunnelofen.
Betriebsleiter Becker mit dem ersten Ofenwagen aus dem neuen Tunnelofen
1999
Befreit von der täglichen Routinearbeit verfolgt Ulrich Thater mit viel Freude den weiteren Unternehmensverlauf und berät die Geschäftsführung bei den weiteren Investitionen und Innovationen. 1999 feiert die Firma Lücking ihr 100-jähriges Bestehen im Kreise der Geschäftskunden und Mitarbeiter.
Stefan Thater, Angela und Joachim Thater Illa und Ulrich Thater anlässlich der 100-Jahr-Feier
(v.l.n.r.) Stefan Thater, Angela und
Joachim Thater, Illa und Ulrich Thater anlässlich der 100-Jahr-Feier
Mitarbeiter feiern 100 Jahre Lücking
Mitarbeiter feiern 100 Jahre Lücking

Die Künstlerin Dorit Crossier zeigt im Rahmen des 100-jährigen Firmenjubiläums eine Auswahl ihrer Werke und beschreibt diese als „Asthetik der Serie“ unter dem Motto „Ton umschreibt die Wirklichkeit“.

Tonskulpturen und Installationen der Künstlerin Dorit Crossier
Tonskulpturen und Installationen der
Künstlerin Dorit Crossier
1993
Nach einer 6-wöchigen Unterbrechung im Februar/März 1993 kann der Betrieb wieder aufgenommen werden und die Produktion auf 9 Mio DF mtl. gesteigert werden. Nach dieser größten Einzelinvestition von über 10 Mio DM zieht sich Ulrich Thater nach 40 Jahren aus der aktiven Tätigkeit zurück und legt die Geschäftsführung in die Hände seines Sohnes Dipl.-Kfm. Joachim Thater und Wolfgang Jung, unterstützt von den Prokuristen Dipl.-Ing. Dieter Figge und Dipl.-Betriebswirt Georg Volkmer.
Geschäftsführer Wolfgang Jung und Joachim Thater, Prokuristen Dieter Figge und Georg Volkmer
(v.l.n.r.) Geschäftsführer Wolfgang Jung und Joachim Thater, Prokuristen Dieter Figge und Georg Volkmer
1992
Im Herbst 1992 startet der Neubau einer Großkammertrockenanlage mit einem Pressenhaus zur Aufnahme der Transporttechnik für die Nass- und Trockenseite nach Plänen und unter Ausführung durch die Fa. Keller, Laggenbeck.
Pressenhaus
Pressenhaus
Mitarbeiter vor Setzanlage
Mitarbeiter vor Setzanlage
1990/91
Im Winter 1990/91 wird die ZMB-Halle für eine CAD-CAM-gesteuerte Palettenumlaufanlage umgebaut und verlängert. Die Platten- und Ziegelfertigteilproduktion (PZD) erfolgt auf zwei parallel laufenden Fertigungslinien, wobei die Fertigungsdaten nach dem Ainedter-System CAD-gerecht zeichnerisch am PC geplant werden. Schon im Jahr 1993 leistet die Produktion im Zwei-Schichtbetrieb über 350.000 qm Plattendecken und 50.000 qm Ziegelfertigdecken.
Umbau der ZMB Halle im Winter 1990/1991
Umbau der ZMB Halle im Winter 1990/1991
CAM Produktionsanlage
CAM Produktionsanlage
Einlegeroboter
Einlegeroboter
1980–1990
Die lang anhaltende Baurezession in den 80er Jahren ging auch nicht spurlos an dem Unternehmen August Lücking vorbei, so dass Produktionsanpassungen an den Standorten durchgeführt wurden.

Ende 1985 wurde das Ziegelwerk Enger stillgelegt und das Marktgebiet von Bonenburg mit Hintermauerziegel versorgt. Die Wiedervereinigung Deutschlands und die damit beginnende Europäisierung eröffnet dem Unternehmen neue Möglichkeiten und Strukturen.

1990 wird die Pflastersteinproduktion des Betonwerk Paderborn in das neu errichtete Betonsteinwerk Ilse eingebracht, das gemeinsam mit der Anneliese Zement AG auf dem ehemaligen Gelände des Zementwerk Ilse am Frankfurter Weg unter der Geschäftsführung von Dipl.-Kfm. Joachim Thater betrieben wird, der seit 1986 in der Firma Lücking tätig ist. Gleichzeitig wird die Schachtringproduktion in das Betonwerk Bonenburg verlagert, so dass das Betriebsgelände an der Elsener Straße einer neuen gewerblichen Nutzung zugeführt werden konnte, die sich weiterhin im Familienbesitz befindet.
Schachtring-Produktion in Bonenburg
Schachtring-Produktion in Bonenburg
Ziegel und Betonwerk Bonenburg
Ziegel und Betonwerk Bonenburg
1973
Im Jahr 1973 kann Ulrich Thater das Ziegelwerk Enger bei Herford erwerben und damit die Produktionseinstellung der Paderborner Ziegelei einleiten, die aufgrund ihrer Stadtrandlage nur noch Bestandschutz hatte.
Ziegelwerk Enger
Ziegelwerk Enger
1971
1971 wird der 1896 gebaute Ringofen durch einen Tunnelofen ersetzt und ermöglicht damit die Produktion von großformatigen und porosierten Leichtziegeln.
Tunnelofen
Betriebsleiter Augst Emmerich vor dem ersten Tunnelofenwagen
Weiterhin wird auf dem Bonenburger Betriebsgelände ein Fertigteilwerk für Ziegelwand und Deckenelemente errichtet, um bei der Rationalisierung der Baustelle einen Beitrag zu leisten. Als Vorstand des Güteschutz Ziegelmontagebau und Vorsitzender der ARGE Plankenziegel ist Ulrich Thater mit Herrn Schellbach, Leiter des Ziegelforschungsinstitut Essen ein engagierter Pionier der Ziegelfertigteilbauweise.
Montage Ziegelfertigteile
Montage von Ziegelfertigteilelementen
Ziegeldecken-Produktion in Bonenburg
Ziegeldecken-Produktion in Bonenburg
1963
Im November 1963 erwirbt Ulrich Thater für die August Lücking KG das unmittelbar vor der Insolvenz stehende Tondachsteinwerk Bonenburg in Warburg/Westfalen.
Briefkopf Tondachsteinwerk Bonenburg
Briefkopf Tondachsteinwerk Bonenburg
Ziegelei Bonenburg
von 1953, Ziegelei Bonenburg
Hier eröffnen sich dem Unternehmen nach der Produktionsumstellung auf Hintermauerziegel aufgrund der neu erschlossenen Tongrube und vorhandenen Betriebsflächen neue Expansionsmöglichkeiten. Dem Aufbau einer Betongroßrohrfertigung folgt der Einstieg in die Betonfertigteilproduktion.
Verladung von Kanalrohren
Verladung von Rüttelpress-Kanalrohren
Rohrpresse
Zwillingsrohrpresse – Rüttelpressrohre
1960
Die Ziegelei an der Erzbergerstraße wird mit einer künstlichen Trocknung leistungsfähiger gestaltet und die Betonwarenproduktion unweit an der Elsener Straße neu errichtet. 1960 gründet Herr Wilhelm Mohn, Inhaber des Zementwerk Ilse die Paderborner Transportbetonwerke und begeistert Ulrich Thater als geschäftsführenden Gesellschafter in den Anfangsjahren für den Einsatz des Baustoff Beton.
Ziegelei Lücking Paderborn
Die Ziegelei Paderborn in den 50er Jahren
Betonwerk Paderborn
Aus den 1960er Jahren: Betonwerk Lücking in Paderborn an der Erzberger Straße
Betonmischturm, Betonwerk Paderborn
Betonmischturm, Betonwerk Paderborn
Briefkopf Betonwerk Lücking von 1961
Briefkopf von 1961
1950–1959
Die Anfangszeit des Wiederaufbaus meisterte Louise Schulze mit ihrer jüngeren Schwester Elisabeth. 1953 konnte sie den jungen Ziegelei-Ingenieur Ulrich Thater einstellen, um mit seinen frischen Kenntnissen notwendige Investitionen zu stemmen. 1957 heirateten Elisabeth Schulze und Ulrich Thater, der damit die Zieglertradition seines Vaters Paul Thater, aus Ostpreussen vertrieben, erfolgreich weiterführen konnte.
Ziegelwerk Paul Thater, Neudims in Ostpreußen
Ziegelwerk Paul Thater, Neudims in Ostpreußen
Foto Hochzeitsgesellschaft
1957: Die Hochzeitsgesellschaft Ulrich und Illa mit den Familien Lücking/Schulze und Thater
1930–1945
Seinem Schwiegersohn Alex Schulze, verheiratet mit Louise, der Erfahrungen beim Aufbau einer Kalksandsteinfabrik gesammelt hatte, war ab den 30er Jahren nur für kurze Zeit vergönnt, die Betonwarenfabrikation auszubauen, da er im März 1945 beim Paderborner Bombenangriff ums Leben kam.
Ehepaar Schulze
1936: Louise und Alex Schulze (†1945)
Foto von 1946: Louise Schulze mit ihren Töchtern
1946: Louise Schulze mit ihren Töchtern
(v.l.n.r.) Illa, Alexa, Marianne und Hildegard
1900–1914
In den prosperierenden Jahren vor dem ersten Weltkrieg engagierte sich August Lücking im Bauträgergeschäft in Paderborn und Berlin mit heute noch respektablen erhaltenen Gebäuden mit Ziegeln aus der eigenen Produktion.
1899
Im Sommer 1899 nahm die Ringofenziegelei des Agrar-Ökonom August Lücking auf seinem landwirtschaftlichen Betrieb am Stadtrand von Paderborn die Produktion auf. Ein Jahr zuvor, im September 1898, war er Gesellschafter des Paderborner Ziegelverkaufskontor der benachbarten Ziegeleien Wördehoff, Dierkes, Kruse und Jungk (Paderborn-Elsen) mit einer Produktionsquote von 1.344.000 Stück geworden.
Foto von 1909: Ehepaar Lücking mit ihren vier Töchtern
1909: August u. Elisabeth Lücking mit den Töchtern (v.l.n.r.): Elisabeth, Johanna, Louise und Therese
Bau des Ringofens
Bau des Ringofens – Bauunternehmer Streckmann, Rimbeck
 
Der Lücking Fuhrpark Unternehmen
Die Firma Lücking heute. – Daten und Fakten … Pfeil nach rechts
Stephan Böddeker bei der Preisverleihung des German Design Award 2015 Auszeichnungen
Wir freuen uns, dass unsere Produkt-Innovationen Anerkennung finden und mit renommierten Preisen ausgezeichnet werden. Hierzu mehr … Pfeil nach rechts
Preisverleihung Effizienz-Preis NRW 2005 Presse/News
Hier finden Sie aktuelle Presseinformationen und Downloads; bzw. zurückliegende Veröffentlichungen. … Pfeil nach rechts
BAUSTEINE FÜR EINE GESUNDE WELT