Logo Lücking
 

Ziegel – Bausteine für mehr Lebensqualität

Ziegel aus gebranntem Ton sind ein vielseitiger und nachhaltiger Baustoff. Seit über 5000 Jahren haben sich Ziegel in allen ihren Erscheinungsformen als vorbildlich erwiesen. Kaum ein Baustoff eignet sich besser, die Lebensqualität künftiger Generationen zu sichern und zu verbessern. Das gilt von der Materialgewinnung bis hin zur Wiederverwertung. Die Eingriffe in die Natur sind gering. Zum Vergleich: der Tonabbau zur Herstellung von Bauprodukten macht nur 5 % des gesamten Mineralabbaus aus. Überschüsse werden nicht produziert, Abfallprodukte entstehen kaum.

Zwölf Gründe für das Bauen mit Ziegeln

Foto: Tongrube bei Bonenburg

1. Gebrannt aus heimischer Erde

Vier Elemente geben dem Ziegel das Leben: Erde, Wasser, Luft und Feuer.
Heimischer Lehm, Ton oder tonige Massen sind der Grundstoff.
Wasser macht die Erde formbar.
Warme Luft trocknet die zum Ziegelrohling geformte Erde.
Die Kraft des Feuers verwandelt den Ton zum keramischen Material und festigt die einzigartigen Eigenschaften des Ziegels.

2. Schonende Gewinnung der Rohstoffe

Die Rohstoffe aus heimischer Erde – Lehm, Ton oder tonige Massen – werden oberflächennah und schonend in der Nähe unseres Ziegelwerkes abgebaut. Nach dem Abbau der Rohstoffe werden die Gruben rekultiviert. Häufig sind die nach dem Nutzungsende von Tonabbaustätten an die Natur zurückgegebenen Flächen sogar ökologisch wertvoller als es vor der Nutzung der Fall war.

Foto: Lücking Betriebsleiter präsentiert gebrannten Planziegel

3. Die einzigartige Verwandlung des Ziegels

Das Einzigartige des Ziegels ist die beim keramischen Brand vollzogene Umwandlung der natürlichen Rohstoffe, bei der alle Stoffkomponenten unlösbar miteinander verbunden werden. Dadurch wird der Ziegel zum festen keramischen Material mit in feinsten Poren oder weitverzweigten Kapillaren eingebundener Luft. Diese Struktur ist einzigartig und gewährleistet das gute Wohnklima im Ziegelhaus. Unsere Produktion erfolgt energie- und ressourceneffizient. Hierbei erzielen wir als Hersteller Bestwerte, für die wir bereits 2005 mit dem Effizienz-Preis NRW ausgezeichnet wurden.

4. Ein reines Produkt

Der Ziegel ist ein reines Produkt. Sein festes Material besteht zu 99,9 % aus keramischer Masse und nur 0,1 % entfallen auf andere Elemente, wie beispielsweise Kohlenstoff. So ist der Ziegel frei von Giftstoffen und schädlichen Ausdünstungen. Es gehen auch keine nennenswerten gesundheitsgefährdenden radioaktiven Strahlungen oder Radonabspaltung von ihm aus.

Foto: Familie in Ihrem behaglichen Wohnzimmer

5. Sicherheit durch beständige Struktur

Der Ziegel ist der Baustoff mit für den Bau günstigsten Formänderungseigenschaften bei Hitze-, Kälte- oder Lastbeanspruchung. Er schwindet nicht und gewährleistet bei sachgerechter Verarbeitung ein rissfreies Gebäude. Seine beständige keramische Struktur macht ihn extrem widerstandsfähig gegenüber mechanischer oder chemischer Belastung. Er ist in höchstem Maße alterungsbeständig und reparaturfreundlich.

6. Unübertroffenes Raumklima

Der kapillar-poröse Aufbau der Ziegelstruktur sorgt beim Ziegel für eine selbstständige Feuchteregulierung und trägt so zu einem guten Raumklima bei. Zusätzlich bewirkt das ausgezeichnete Wärmespeichervermögen ausgeglichene Raumtemperaturen. Ziegel gleichen mit ihrer Speichermasse tageszeitlich bedingte Temperaturschwankungen aus, was den Energieaufwand merklich senkt, und verhindern in der heißen Jahreszeit zu hohe Innentemperaturen — wie eine natürliche Klimaanlage — und das ohne Energieverbrauch!

Foto: Ziegelmassivhaus von Innen: ausgeglichene Temperaturen auch im Sommer

7. Guter Lärm- und Schallschutz

Der Lärmschutz von Ziegel-Außenwänden liegt bei gebräuchlichen und wirtschaftlich dimensionierten Bauarten zwischen 51 Dezibel (dB) und 60 dB. Das reicht auch in Wohngebieten mit hohem Außenlärmpegel. Ziegel-Massivdächer mit einer Deckung aus Dachziegeln erreichen sogar bis zu 70 dB. Dadurch bleibt der Schlaf selbst unter Einflugschneisen großer Flughäfen ungestört.
Aber auch Lärm vom Nachbarn kann stören. Wohnungstrennwände aus Ziegeln beugen da vor. Je nach Wandart liegt der Schallschutz zwischen 53 dB und bei zweischaliger Ausführung sogar bei bis zu 70 dB. Da stört selbst des Nachbarn Party nicht.

8. Optimale Wärmedämmung

Durch Wahl des jeweils bestgeeigneten Ziegels werden höchste Ansprüche bei dem energiesparenden Wärmeschutz erfüllt. Die Spitzenprodukte der Ziegelpur und Ziegelplus Reihe sind hochwärmedämmend und ein neuer Maßstab für energieeffizientes Bauen – gleich ob Einfamilien-, Doppel-, Reihenhäuser oder Mehrfamilienhäuser bzw. mehrgeschossige Gebäude. Mit ihnen lassen sich sogar Passivhäuser rein monolithisch ohne zusätzliche Außendämmung erstellen.

9. Feuerwiderstand

Der Ziegel ist bereits bei seiner Entstehung durchs Feuer gegangen. Er ist unbrennbar, widersteht höchsten Brandbelastungen und emittiert – sollte das Gebäude in Flammen aufgehen – keine schädlichen Gase. Im Ernstfall bedeutet dies einen nicht zu unterschätzenden zusätzlichen Sicherheitsgewinn für Leib und Leben, Hab und Gut.

10. Werterhalt durch hohe Lebensdauer

Versicherungen kalkulieren die Lebensdauer von Gebäuden mit 100 Jahren. Viele Ziegelbauten bleiben jedoch noch lange danach standhaft. Über 1000 Jahre alte Zeugen der Ziegelbaukunst gibt es in der ganzen Welt. Ziegel gehören deshalb zum kulturellen Erbe der Menschheit.

Foto: energieeffzientes Ziegelmassivhaus am Waldrand

11. Auf Dauer wirtschaftlich und ökologisch

Dank der harmonisch aufeinander abgestimmten guten Eigenschaften kann den Ziegel nichts erschüttern. Seine Struktur bleibt erhalten und damit die Sicherheit für die Bewohner. Der Ziegel steht für Bauten mit einer langen Lebensdauer und geringen Unterhaltskosten. Nichts muss im Laufe der Zeit ersetzt oder zur Deponie gebracht werden. Die wahre Wirtschaftlichkeit von Ziegelbauteilen zeigt sich deshalb in ihrer Langzeitbewährung.
Aber Ziegel weisen noch mehr Pluspunkte auf: So wurde die Umweltfreundlichkeit von Ziegelgebäuden bereits mehrfach durch Ökobilanzen bestätigt. Zudem ist der bei 1000 Grad gebrannte Ziegel während seiner gesamten Lebensdauer frei von Ausgasungen, Auswaschungen oder anderen umweltschädlichen Wirkungen. Damit wird auch die ökologische Nachhaltigkeit hervorragend erfüllt.

12. Problemloses Recycling

Ziegel können in vielfältiger Weise wieder verwendet werden. Als Gehbelag für Wege und Sportplätze, als Substrat für Gründächer, zur Befestigung des Unterbaus von Straßen und mehr. Sie benötigen keinen Deponierraum und erweisen sich als ökologisch wertvoll.
Nach dem Abbau der Rohstoffe werden die Gruben rekultiviert, sie werden der Natur zurückgegeben. Häufig sind diese Flächen sogar ökologisch wertvoller als es vor der Nutzung der Fall war.

Prospekttitel: Für die saubere Umwelt von morgen – 12 Gründe für das Bauen mit ZiegelnProspekt:
Für die saubere Umwelt von morgen – 12 Gründe für das Bauen mit Ziegeln
Herausgeber: Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie

PDF Symbol  [PDF 1,7 MB] Download



 
Ziegel mit Pluszeichen

Ziegel-Vorteile auf einen Blick:

  • Langfristige Senkung Ihres Energiebedarfs
  • Warm und trocken für die Wohngesundheit von Anfang an
  • Hohe Wärmespeicherfähigkeit – im Winter warm, im Sommer kühl
  • Angenehmes Raumklima
  • Umweltverträgliche und nachhaltige Rohstoffe
  • Optimale bauphysikalische Werte
  • Baukosten- und Zeitersparnis durch monolithische Wandkonstruktion
  • Geringe Instandhaltungskosten
  • Hoher Werterhalt
BAUSTEINE FÜR EINE GESUNDE WELT