Logo Lücking
 

Lücking Ziegelmassivdach

Dachelemente nach DIN 1045-100 mit Ziegel nach DIN 4159

Wohnen und Arbeiten unter dem Dach – das Ziegel-Massivdach schafft ein deutliches Plus an Lebensqualität im Dachgeschoss. Es verbindet alle Vorteile einer rationellen, schnellen und preiswerten Fertigteilbauweise mit den baubiologischen und bauphysikalischen Vorteilen des Baustoffes Ziegel. Aufgrund der ausgezeichneten Schallschutzwerte, der guten Wärmedämmeigenschaften und der Luftdichtheit sorgt das Lücking Ziegel-Massivdach für Behaglichkeit im Sommer und im Winter und steigert zusätzlich die Wertigkeit des Gebäudes.


 

Verlegung

Grafik Traufe mit Holzüberstand Die raumabschließende und tragende Konstruktion des Ziegel-Massivdaches besteht aus individuell vorgefertigten Elementen, die sofort belastbar sind und mit dem Kran verlegt werden.

Die werkseitige Fertigung der Elemente erfolgt in Breiten von 0,50–2,53 m und in den erforderlichen Längen mit Stützweiten bis 6,15 m.

Bei der Konstrukion unterscheidet man zwischen der Sparren- und der Schottenbauweise. Wobei die Kombination beider Bauweisen natürlich möglich ist. Das System bietet somit eine Fertigung nach den Plänen des Architekten, womit alle Dachformen und Grundrisse realisiert werden können.

Grafik Traufe mit Holzüberstand Der Verguss in den Fugen und an den Auflagepunkten erfolgt mit Beton der Güte C 20/25.

Die Untersicht der Ziegel-Massivdachelemente kann putzfähig (Ziegelfläche) oder oberflächenfertig (spachtel- bzw. tapezierfähig) hergestellt werden. Auf der Baustelle sind nur minimale Schalungs-, Bewehrungs- und Betonierungsarbeiten erforderlich.

Grafik Traufe mit Holzüberstand Das Ziegel-Massivdach gibt dem Gebäude schon im Rohbauzustand einen regendichten Abschluss.

Auf das Ziegel-Massivdach werden Dämmung, Unterspannbahn, Lattung und Dacheindeckung aufgebracht. Die Arbeiten zum Anbringen der Luftdichtheitsfolie entfallen und die Trockenbauarbeiten reduzieren sich auf das Verspachteln der Ziegel-Massivdach-Elemente.

Grafik Ziegel-Massivdach Sparrenbauweise Ziegel-Massivdach in Sparren­bauweise

Grafik Ziegel-Massivdach Schottenbauweise Ziegel-Massivdach in Schotten­bauweise

Grafik Einfache Traufausbildung Einfache Traufausbildung
Die einfache Traufausbildung wird ohne Dachüberstand ausgeführt. Der Ringanker des Ziegel-Massivdaches im Bereich der Traufe ist im Fußverguss oder Deckenanschluss integriert.

Grafik Traufe mit Gesims Traufe mit Gesims
Das Gesims als Stahlbetonfertigteil wird, thermisch getrennt vom Ziegel-Massivdach, mit Edelstahlankern im Fußverguss verankert. Dies ist eine optisch sehr ansprechende und baupraktisch sehr kostengünstige Methode, ein Gesims oder einen größeren Dachüberstand auszubilden.

Grafik Traufe mit Holzüberstand Traufe mit Holzüberstand
Diese Art der Traufe kann beim Ziegel-Massivdach durch zwei Varianten erstellt werden. Zum einen wird im Bereich der Wärmedämmung ein ausgeklinkter Sparren auf dem Dach befestigt, der den gewünschten Dachüberstand bildet, zum anderen wird eine Stahllasche im Ziegel-Massivdach verankert, an dem die Sparren befestigt werden.

 

Lücking Ziegelmassivdach

Dachelemente nach DIN 1045-100 mit Ziegel nach DIN 4159

Technische Daten

Dimensionen    
Deckenstärke   cm 19,0 21,5 21,5 24,0
Deckenuntersicht   cm Ziegelfläche 2,5 cm
schalungsglatter Putz
Standard Elementabmessungen
(jedoch jede Geometrie auf Wunsch möglich)
 
 
   
Regelplattenbreite   m 2,53 2,53 2,53 2,53
Gewicht   kg/m²280315330365
Statik    
Betonfestigkeitsklasse C 20/25
Ziegelfestigkeitsklasse 18 18 18 18
Eigenlast ohne Putz und Belag   kN/m² 2,80 3,15 3,30 3,65
max. Stützweite bei min. Belastung und ohne Beschränkung der Verformung   m 5,40 6,15 5,40 6,15
Wärmeschutz    
Wärmeleitfähigkeit λR   W/mK 0,79 0,79 0,79 0,79
Schallschutz    
Schalldämm-Maß R’w¹)   dB 54 55 55 56
Brandschutz    
Feuerwiderstandsklasse nach DIN EN 13501-2 REI 90REI 90REI 90REI 90
FeuerwiderstandsklasseF 90-AF 90-AF 90-AF 90-A

¹) Decke mit schwimmendem Estrich, Estrichgewicht > 70 kg/m² auf Dämmstoff mit einer dynamischen Steifigkeit von 10 MN/m³, die mittlere Masse der flankierenden Bauteile > 300 kg/m², ansonsten gelten die Randbedingungen der DIN 4109.

PDF-Symbol Download Datenblatt      Symbol für Drucken Tabelle drucken

Pfeil nach oben nach oben

 
Grafik Ziegelrippendecke Lücking Ziegel­rippen­decke
Sie ist besonders bei der Altbau­sanierung als Ersatz alter Decken und allen Bauaufgaben, bei denen Baukräne nicht eingesetzt werden können, geeignet.
Verarbeitung, Detailausbildung und technische Daten … Pfeil nach rechts
Grafik Ziegeldecke 2000 Lücking Ziegel­decke 2000
Sie ist eine werkseitig vorge­fertigte Ziegel-Elementdecke. Sie nutzt die Vorteile einer rationellen Fertigteilbauweise mit den baubiolo­gischen und bauphysikalischen Vorteilen des Baustoffes Ziegel.
Verarbeitung, Detailausbildung und technische Daten … Pfeil nach rechts
BAUSTEINE FÜR EINE GESUNDE WELT